Turnerschaft "Riemann von 1821"

e.V. Eutin

Neuigkeiten 2018 / 2019

Spielbericht HSG Holsteinische Schweiz gegen GH Lübeck 76
10.09.2018
Halbzeit: 10:3; Endstand: 22:9

Starke Deckungsleistung brachte den Erfolg

Mit einer überragenden Deckungsleistung und eine spielfreudige Paula Gelhardt brachte den überzeugenden Sieg gegen Lübeck 76.

War zu Beginn des Spieles noch nicht klar, ob Lea Bröer im Tor spielen konnte, hatte sie sich beim letzten Training eine leichte Zerrung zugezogen, brachte das Aufwärmen die Antwort. Sie konnte spielen. Es herrschte nun Erleichterung bei den Mitspielerinnen und dem Trainergespann, denn es mangelte an Alternativen.

Da Lea angeschlagen ins Spiel ging, musste es nun eine kompromisslose Deckungsarbeit richten, so dass nur wenige Würfe auf das Tor kommen und Lea dadurch entlastet wurde. Diese Marschroute beherzigten alle Spielerinnen und im Mittelblock leisteten Rike und Paula Schwerstarbeit.

Daneben darf man aber nicht die Angriffsleistung vergessen. Zeigte es sich einmal mehr, dass durch gekonntes Doppelpassspiel und einstudierte Abläufe die Tore im Minutentakt fielen. Auch war Paula nicht zu halten, da sie konsequent in jede sich bietende Lücke stieß und ein Tor erzielte.

Bis zur Halbzeit wurde ein beruhigender Vorsprung herausgespielt. Die Mädchen aus Lübeck hatten keine Mittel gegen die Deckung um zu Torerfolgen zu kommen. So waren von den 3 Toren zwei Treffer von außen und ein Siebenmeter zu verzeichnen.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Eine konsequent zupackende Deckung und mit Spielfreude vorgetragene Angriffe waren das Erfolgsrezept gegen eine bis dahin harmlose Lübecker Mannschaft. Es wurden alle Spieler einbezogen und jeder hatte seine Tormöglichkeit. Zum Ende des Spieles nahmen die Kräfte bei den Holsteiner Mädchen doch schon ab, so dass Lübeck ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnten. Auch wurden die Angriffe nicht mehr mit aller Konsequenz vorgetragen.

Alles in Allem war es eine tolle Mannschaftsleistung und es brachte Spaß, dem Spiel zuzusehen.

Das Trainergespann Niko/Petersen zeigte sich hoch zufrieden mit der Deckungsleistung und sprach Paula und Rike ein großes Lob aus. Beide haben in der Deckung und dem Angriff überzeugt und viel für den Sieg geleistet. Auch habe sich jeder an die Taktik gehalten und als Kollektiv einen tollen Sieg errungen. 

Vielleicht trugen auch die neuen Trainingsanzüge und Trikots ebenfalls zum Erfolg bei. Vor dem Spiel überreichten Oliver Kreutzfeldt, Inhaber des Debitel Mobil Shops in Bad Segeberg und Gebietsverkaufsleiter Nord Silk Wirth den Mädchen die neuen Anzüge und Trikots. Die Mannschaft bedankte sich bei ihrem Sponsor mit einem kleinen Präsent.

Im Tor: Lea Bröer
Im Feld: Leonie Sönmez (1), Lara Hamann, Jonna Westermann, Ina Westermann, Lina Marquardt (1), Svea Schumacher (1), Meret Mißling (2), Rike Siemund (7), Paula Gelhardt (9) und Svea Trostmann (1).

Spielbericht wJB HSG Wagrien gegen HSG Holsteinische Schweiz
03.09.2018
Halbzeit: 6:9; Endstand: 13:18

Gut in die Saison gestartet

Mit einem ersten Auswärtssieg kamen die wJB Spielerinnen der HSG aus Oldenburg zurück. Nach sehr zähem Beginn nahm das Spiel ab der 13 Minute Fahrt auf. Beide Mannschaften starteten vorsichtig und abwartend in die Partie. Hier zeigte einmal mehr Paula Gelhardt warum sie so wertvoll für die Mannschaft ist. Sie setzte ab jetzt die Akzente und konnte ihre Nebenleute sehr gut in Szene setzen.

Die nun herausgeworfene Führung wurde bis zum Ende nicht mehr abgegeben. Auch wenn das Halbzeitergebnis ein wenig den Spielverlauf täuscht, konnten die HSG Mädchen entscheidend in der Deckung zulegen und so viele Würfe blocken. Die Oldenburgerinnen hatten kaum die Möglichkeiten aus dem Rückraum zu werfen und versuchten sich daher bis zum Kreis durchzukämpfen, was aber aufgrund der sehr guten Deckungsarbeit, kaum mehr gelang.

In der zweiten Halbzeit konnten nun endlich auch die Außenspieler Svea Schumacher und Jonna Westermann sich sehr gut in Szene setzen und sorgen mit ihren jeweils 2 Toren für eine beruhigende Führung. Sämtliche taktischen Umstellungen der Oldenburgerinnen konnten die Spielerinnen aus Eutin mit einer Gegenmaßnahme begegnen. Waren es lange Angriffe um die Deckung müde zu machen oder eine Einzelmannsdeckung gegen Paula. Alles brachte nichts, da sich jetzt auch Rike Siemund am Kreis des Öfteren von ihrer Gegenspielerin lösen konnte und so ebenfalls mit drei Treffern zum deutlichen Sieg betragen konnte.

Nicht zu vergessen, dass Lea Bröer im Tor ebenfalls eine glänzende Partie zeigte und auch noch zwei Siebenmeter halten konnte.

Fazit nach dem Spiel des Trainergespann Jule Niko und Sven Petersen, Es war das erwartete erste schwere Saisonspiel. Jetzt wissen wir wo wir stehen und sind glücklich über den ersten Erfolg.

Im Tor: Lea Bröer
Im Feld: Lina Marquard, Ina Westermann, Meret Mißling (1), Svea Trostmann (2), Svea Schumacher (2), Paula Gelhardt (6), Rike Siemund (3), Jonna Westermann (2), Serafine Pahl (2) und Leonie Sönmez.

Link zu den Ergebnistabellen

Saison 2018 /2019

HSG Holsteinische Schweiz - weibliche Jugend B
04.07.2018

Wir stellen uns vor!

Wir sind aktuell eine Truppe von 11 Mädels, die in der kommenden Saison die Regionsliga rocken wollen.

Wir sind amtierender Meister und wollen dieses Ergebnis möglichst wieder erreichen. Dass das schwer wird, ist uns allen bewusst. Deshalb trainieren wir freiwillig in den Sommerferien und sobald die Hallen wieder frei sind, gehen wir dort trainieren.

Wir spielen in der Regionsliga, dass bedeutet, dass wir Spiele von Fehmarn bis Hamburg, in den Kreisen Ostholstein, Lübeck, Segeberg und Lauenburg/Stormarn austragen. Wir spielen eine einfache Hin- und Rückrunde mit insgesamt 18 Spielen. Die Saison wird dann im Mai 2019 zu Ende sein.

Dazwischen haben wir aber noch viel vor. Wir bekommen Besuch aus Dänemark und machen ein ganzes Wochenende Handball. Dann werden wir wieder unsere legendäre Weihnachtsfeier auf der Eutiner Eisbahn zelebrieren. Im Februar fahren wir dann nach Dänemark und besuchen unsere Freunde vom Flaadsa Handballklub. Ostern werden wir wieder nach Holstebro/Dänemark zum Turnier fahren. Und der Saisonabschluss wird wieder ein rauschendes Fest werden. Mehr wird noch nicht verraten.

Wer also Lust und Laune hat, mit uns zu spielen und zu trainieren, ist herzlich willkommen.

Meldet euch einfach über die E-Mail Adresse wB@hsg-holschw.de oder Telefon: 0176-528 222 95 (whats app geht auch).